3 Parque Nacional Anacaona Rio Yaque del Sur

Der Nationalpark schützt eine breite Zone Trockenwald an der östlichen Seite der Sierra de Neiba am Ufer des Riao Yaque del Sur, der der zweitlängste Fluss des Landes ist.


Parque Nacional AnacaonaBreit schlängelt sich der Fluss durch den Park und fließt vor schönen Klippen, einschließlich jenes Bereiches, des alten Tales des Yaque del Sur, in dem heute der Tábara Fluss fließt (dessen Flussbett derzeit noch zu groß für ihn ist).

Der Park wurde geschaffen um die Integrität und die Einzigartigkeit der unberührten Landschaft der östlichen Sierra Neiba und der Taleinschnitte zu erhalten, deren Verwerfungen und geologische Prozesse, den Mittellauf des Rio Yaque del Sur verändert haben

Der Name des Parks bezieht sich auf die legendäre Taino-Königin Anacaona, die, während der ersten Jahren der spanischen Kolonisation, die "Cacicazgo" oder das Stammesfürstentum von Jaragua (im südwestlichen Teil der Insel) regierte.


Obwohl sie gegenüber den Spaniern freundlich gesinnt war, wurde sie nach dem Jaragua Massaker, bei dem mehr als 80 Taino Anführer durch die Hände der Konquistadoren starben, weil diese eine Rebellion befürchteten, gehängt.

Laguna del Caney - Anacaona Nationalaprk Trockenes Dornengestruepp bedeckt die Berge im Anacaona Nationalaprk Blick auf den Rio Yaque del Sur Drachenfruchtkaktus - Pitahaya

Der König und Herr der "Cacicazgo" (oder des Stammesfürsentums von Jaragua) wurde Behechio genannt; Er hatte eine Schwester namens Anacaona. Diese beiden Geschwister waren von großem Nutzen für die Monarchen von Kastilien und sehr hilfreich für die Christen, die sie vor vielen Todesgefahren bewahrten; nach dem Tod von Könige Behechio wurde das Reich von Señora Anacaona regiert.

Bartolomé de las Casas, 1522

Booking.com
Zum Seitenanfang