Muttertag 

Weltweit gibt es Mütter und Kinder. Zu verschiedenen Zeiten und in verschiedenen Regionen, werden Mütter alle am selben Tag oder in der selben Art und Weise gefeiert.

Ein kleiner Einblick in diese alte Tradition und auf Folklore und Brauchtum, für die Frauen, die der Antrieb und die Stütze der Gesellschaft in Haiti sind.Am letzten Sonntag im Mai wird in Haiti Muttertag gefeiert

Ursprung des Muttertags
Seit jeher und in allen Kulturen ist die wichtigste Figur in erster Linie die Mutter. Primitive Kulturen feiern Mutter Erde, die alten Griechen feierten Rhea, die Mutter aller Götter. Die Römer feierten Matralia oder Matronalia zu Ehren der Frauen und Mütter, die sich im Tempel der Juno Licina versammelten und Geschenke und Geld erhielten.

Mit dem Christentum gerieten die heidnischen Feiertage in Vergessenheit und Maria, die Mutter Jesu wurde zur sinnbildlichen Figur der Mutter. Als Begründerin des heutigen Muttertags gilt jedoch die Methodistin Anna Marie Jarvis, die am 12. Mai 1907, dem Sonntag nach dem zweiten Todestag ihrer Mutter, ein Memorial Mothers Day Meeting veranstaltete. Diese Idee wurde gut aufgenommen und seit diesem Tag, wird dieser Tag in fast allen Ländern der Welt gefeiert.

Muttertag - ein Fest für Haitis starke FrauenMuttertag auf der ganzen Welt

Muttertag in Dänemark - Den Muttertag feiert man in Dänemark, wie in den Vereinigten Staaten, am zweiten Sonntag im Mai. Seiner Mutter an diesem Tag eine Freude zu machen, z.B. mit Schokolade ist eine weit verbreitete Tradition.

Muttertag in Norwegen - In Norwegen wird der Muttertag am zweiten Sonntag im Februar gefeiert. Die Kinder wecken ihre Mütter, indem sie das Frühstück ans Bett bringen und ihnen Blumen und einen Kuchen schenken.

Muttertag in Deutschland - Der Muttertag wurde in Deutschland im Jahr 1922 in der Zeit der Weimarer Republik eingeführt. In Deutschland werden die Mütter am zweiten Sonntag im Mai gefeiert. An diesem Tag dreht sich alles um die Mutter und die Kinder sollten sich um alles kümmern. Der Tag beginnt mit einem von den Kindern zubereiteten Frühstück, mit einem Spaziergang und schließlich einer guten Mahlzeit!

Muttertag in Spanien - In Spanien wir der "El dia de la madre" am ersten Sonntag im Mai gefeiert. Es gehört zur Tradition, dass die ganze Familie in ein Restaurant geht und den Müttern Blumen geschenkt werden. In Ländern mit einer starken katholischen Tradition ist der Monat traditionell auch der Marienmonat.

Muttertag in der Dominikanischen Republik  - In der Dominikanischen Republik feiert man den Muttertag am letzten Sonntag im Monat Mai. Man singt dabei die berühmte Hymne an die Mütter, (geschrieben von Trina de Moya) für herausragende Leistungen in der Schule. An diesem Tag werden nicht nur Mütter von ihren Kindern, sondern häufig auch Frauen ganz allgemein beschenkt.

Muttertag in HaitiMuttertag in Haiti
In Haiti gibt der Muttertag immer Anlass zu großen Feiern. Dies ist ein von Kindern, Vätern, Lehrern und in jüngerer Zeit auch Blumen- und Geschenkeläden, mit Spannung erwarteter Moment.

Haiti feiert den Muttertag am letzten Sonntag im Mai, zusammen mit Algerien, der Elfenbeinküste, der Dominikanischen Republik,. Libyen, Marokko, Mauritius, Mauretanien, Senegal, Schweden, Tunesien; Frankreich und Französische Antillen (außer, wenn dieser auf Pfingsten fällt: dann 1. Sonntag im Juni)

Ein Brauch ist es, im Laufe des Monats Mai Blumen zu binden, die man stolz an seine Kleidung hängt. Die "Fleurs des Mères " und weitere geschmückte Kleider haben eine sehr symbolische Bedeutung. Tatsächlich zeigen die rot oder rosafarbenen Blüten die an der rechten Seite der Schuluniformen hängen, wer seine Mutter am Ende des Monats feiert. Diejenigen, deren Mütter verstorben sind, tragen eine schwarze, weiße oder lilafarbene Blume. Es ist dies ein Weg, um der Person (lebend oder schon verstorben) seine Zuneigung zu zeigen, welche eine wichtige, unterstützende und beratende Rolle in deren Leben spielt oder gespielt hat.

Muttertag in Haiti - Bonne Fete MamanWenn das Fest näher rückt, legen die Kinder im Laufe des Monats Geld zur Seite um ihre Mütter zu ehren und mit ein wenig Hilfe vom Vater kleine Geschenke für Mama zu kaufen. Die traditionellen Geschenke reflektieren den westlichen Einfluss: eine Schachtel Pralinen, Blumen und Schmuck liegen an der Spitze. Neben den gekauften Geschenken, so es überhaupt welche gibt, wäre der Muttertag nicht komplett wenn es nicht auch Geschenke mit einer persönlichen Note gäbe - beispielsweise von den Jüngeren in der Schule selbst Gebasteltes oder von Jugendlichen geschriebene Gedichte.

Ältere Kinder schenken haitianisches Kunsthandwerk, wie Stein-, Holz oder Schmiedeeisenskulpturen, Bilder oder praktische Gegenstände wie bestickte Tischdecken oder Schmuck, die sie bei Handwerkern, welche die Straßen säumen kaufen, um die Mutter zu ehren.

Sollte ein Aufenthalt in Haiti zufällig mit der Zeit des Muttertags zusammenfallen, werden Sie nicht umhin können, die festliche Atmosphäre aus Respekt und Dankbarkeit für die Mütter zu spüren, die den starken Frauen, welche Stütze und Rückgrat der Gesellschaft in Haiti sind entgegengebracht wird.

 

Booking.com
Zum Seitenanfang