Aluminium Atelier Kessel Haiti

In Haiti sprechen wir über gute Küche, Mahlzeiten, Küchenchefs und Restaurants. Selten jedoch machen wir uns Gedanken über die Küchengeräte.

Haiti - Pierre Louis - ein Meister in der Herstellung von AluminiumkesselnWoher kommen sie? Wie und von wem wurden sie hergestellt? Vielleicht fragen einige Personen nicht laut danach. Aber heute freuen sie sich über unser Interesse.

Pierre Louis, ein Mann der in Mirebalais lebt, erzählt uns einiges über sein Leben und seine Werkstatt. Er wurde in Jérémie geboren und wohnt seit 28 Jahren in Mirebalais. Er berichtet uns, dass er einen Großteil seines Lebens in der Hauptstadt Port-au-Prince lebte, im Jahr 1986 aber, während der politischen Unruhen aus der Hauptstadt fliehen musste.

Er selbst und ein Freund schafften es aus der Stadt zu kommen um ihr Leben zu retten. Auf der Suche nach einer neuen Bleibe und ohne genaues Ziel herumirrend traf er in Mirebalais ein. Dort begann er ein neues Leben und gründete seine Familie.

In der haitianischen Küche verwenden die Menschen, um Mahlzeiten zuzubereiten "Kessel" aus Aluminium. Manche Menschen wissen gar nicht, wo und wie diese hergestellt werden, oder wer sie hergestellt hat. Pierre Louis ist einer dieser Kessel-Hersteller und sein Studio hat er sich in Mirebalais aufgebaut. Er hatte bereits mehrere andere Tätigkeiten um seinen Lebensunterhalt zu verdienen, aber seit 28 Jahren produziert er Aluminiumkessel und verkauft sie im Einzel- und Großhandel.

 Atelier Pierre Louis - Feuer zum erhitzen von Aluminium Atelier Piere Louis - Fluessiges Aluminium wird in Formen aus Erde gegossen Atelier Pierre Louis - Die fertigen Kessel werden gereinigt und poliert
Feuer zum Schmelzen des Aluminiums  Das flüssige Aluminium wird in Formen
aus Erde gegossen
 Die fertigen Kessel werden gereinigt
und poliert

Sohn Peter unterstuetzt Piere Louis bei der Herstellung der AluminiumkesselPierre Louis erzählt uns, dass er das Aluminium kauft, manchmal aber sei es schwierig, welches zu bekommen. Er schaffe es aber dennoch, Aluminium von Händlern welche es in Port-au-Prince verkaufen, zu erwerben. Um aus dem Rohaluminium Kessel machen zu können, wird es geschmolzen.

Dazu muss es vor allen Dingen die richtige Temperatur haben. Dann bereitet er Formen in unterschiedlicher Größe, Art und Form aus Erde vor und lässt ein Loch offen, wie eine ein Nabelschnur,
so nennt er jene Stelle, an der das Aluminium eingegossen wird, welches dann die Form des Models annimmt.

Pierre Louis sagt uns, dass dies eine sehr gefährliche Arbeit ist. Es müssen Vorsichtsmaßnahmen ergriffen werden, um zu vermeiden, dass kein Wasser ins Aluminium tropft, denn durch die Hitze verwandelt sich das Aluminium in eine Flüssigkeit und schon bei der geringsten Menge von kaltem Wasser kann es zu einer Reaktion kommen, bei der man sich schwere Hautverbrennungen zuziehen kann.

Die Soehne Fernando und Peter unterstuetzen Pierre Louis in der WerksattIn der Werkstatt wird er von seinen zwei Söhnen Fernando und Peter und zwei weiteren Angestellten unterstützt. Nach dem die Formen ausgehärtet sind müssen alle Teile gereinigt und poliert werden, um am Ende ein wunderbares Produkt präsentieren zu können.

Pierre Lois möchte dieses Unternehmen aber nicht seinen Kindern überlassen. Wie alle Eltern die ihre Kinder lieben hofft er, dass diese ihre Studien fortsetzen, so dass aus ihnen verantwortungsbewusste Menschen werden, im Leben wie auch in ihren verschiedenen Tätigkeiten. Bis dieses Ziel erreicht ist, wird er weiter jeden Tag in der Nähe des Stadtmarktes von Mirebalais, in der Nähe der Route National Nr. 3, seiner Arbeit nachgehen.

 

 Hispaniola.News unterstützen

 


flugreisen02 ani

kreuzfahrten09 ani

drive01 ani

 

Booking.com
Zum Seitenanfang