Unterzeichnung Abkommen Staatsarchive Spanien Dom. RepublikSpanien öffnet dominikanischen Historikern seine historischen Aufzeichnungen. Am Montag, dem 28. Januar 2019, wurde im spanischen Kulturministerium in Madrid eine entsprechende Vereinbarung zwischen dem Archivos Estatales des Reino de España und dem Archivo Nacion de la Republica Dominicana, den nationalen Archiven der beiden Länder, unterzeichnet.

Diese Absichtserklärung gibt der Dominikanischen Republik Zugang zu unveröffentlichten historischen Dokumenten in den spanischen Nationalarchiven, die mehr als 350 Jahre der Geschichte Santo Domingos umfassen.

Bei der Unterzeichnung anwesend waren der Generaldirektor der Bellas Artes del Reino de España, Román Fernández-Baca Casares; der Dominikanische Botschafter in Spanien, Olivo Rodríguez Huertas; der Generaldirektor des Archivs der Nación de la República DominicanaNación de la República Dominicana, Roberto Cassá; der stellvertretende Generaldirektor des Archivos Estatales, Severiano Hernández; und der Vizepräsident für Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation der Banco Popular Dominicano, José Mármol.


Das Memorandum ermöglicht die Identifizierung, Auswahl, Organisation und digitale Reproduktion primärer historischer Quellen der Dominikanischen Republik, die beim Archivo General de Indias, dem Archivo Histórico Nacional, dem Archivo General de Simancas und dem Archivo General de la Administración hinterlegt sind.
 

In seiner Ankündigung für die spanische Regierung sagte der Generaldirektor von Bellas Artes, Román Fernández-Baca Casares, dass dies ein sehr wichtiger Schritt im gegenseitigen Austausch historischer Dokumente sei, bei dem nicht nur die Dominikanische Republik ihre Geschichte bereichern werde, sondern Spanien werde dadurch auch die Entwicklung des Koloniallebens in Santo Domingo sowie die Auswanderung und das spanische Exil auf der Insel besser verstehen können.

 

Der dominikanische Botschafter Olivo Rodríguez Huertas dankte der spanischen Regierung dafür, dass die Dominikanische Republik das erste Land Lateinamerikas ist, das Zugang zu allen historischen Dokumenten der spanischen Staatsarchive erhält, die vom späten 15. Jahrhundert bis weit ins 19. Jahrhundert zurückreichen. Rodríguez Huertas dankte auch der Banco Popular in der Person seines Präsidenten Manuel A. Grullón für die finanzielle Unterstützung, die die Digitalisierung dieser wertvollen historischen Dokumentation ermöglichen wird.

 

 Hispaniola.News unterstützen

 

flugreisen02 ani
kreuzfahrten09 ani

drive01 ani

 

Booking.com
Zum Seitenanfang