FlotadorSanto Domingo – Italienische Investoren stellten in der Dominikanischen Republik das „Wellen-Projekt“ vor. Die sehr interessante Präsentation wie man aus Wellen des Meeres Energie gewinnt wurde im Konferenzraum der Nationalen Energiekommission ( CNE ) unter der Leitung von Geschäftsführer Ángel Canó durchgeführt.

Ein sogenannter „Intelligenter Schwimmer“, also eine schwimmende Plattform welche aus Wellenbewegungen Energie gewinnen kann und doch auch heftigen Unwettern wie Hurrikanen und Stürmen widersteht ist sozusagen das Kraftwerk.

Dominico Campanale, Gerardo Campanale, Gerardo Alfarano und Darío Dicembrino, Carlo Di Mundo, Lucca Rizzotto, Isama Mancebo und Dominico Campanale waren Teil der Delegation von italienischen Geschäftsleuten, die den Vertretern des Ministeriums für Energie und Minen, der Umwelt und der CNE die Vorteile erklärten, dass dieses System gegenüber anderen Erzeugungsquellen bietet.

Sollte man die Zustimmung erhalten, dieses Projekt in der Dominikanischen Republik umzusetzen, so könnte man bereits in 2 bis 3 Monaten mit dem Pilotprojekt im Gebiet des Malecons von Santo Domingo beginnen. Ziemlich genau dort wo die Avenida Abraham Lincoln endet. Als Ausgangsbasis diene dort eine bereits vorhandene Installation im Meer.

Dieses Wellenkraftwerk, also die Gewinnung von Energie aus Wellenbewegungen ist weltweit in der Entwicklungsphase und es habe sehr viele Vorteile gegenüber den herkömmlichen Kraftwerken. "Das Wellen-Projekt hat den Vorteil, dass es Energie aus dem Meer bezieht. Also der natürlichen Wellenbewegung. Es befinde sich heute weltweit noch in einer experimentellen Phase – aber man würde mit diesem Projekt sozusagen zu den Pionieren dazustossen und im Bereich erneuerbare Energien einen wichtigen Beitrag leisten.“ erklärt Dario Dicembrino, Erfinder des Systems.

Der gewählte Standort sei aufgrund des tiefen Wassers unmittelbar an der Küste, dem ständigen Wellengang technisch ideal für die Installation und der Maximierung der Energieproduktion. Darüber habe man in der Hauptstadt die besten Möglichkeiten das Kraftwerk zu beobachten, Messungen vorzunehmen und das Bewusstsein der Bevölkerung zu sensibilisieren.Dies in dem man direkten Kontakt mit der Zivilbevölkerung, Schulen und dem privaten Sektor schaffe.

Das Pilotprojekt wird eine Kapazität von 150 bis 200 KW haben. Es ist geplant, einen Teil des Malecón direkt mit Strom zu versorgen, damit die Menschen das Ergebnis des Systems sozusagen mit den Händen anfassen können, sagte der Techniker. Und das ganze alles ohne Erzeugung von Lärm. Darüber hinaus wird es ein Ort von wissenschaftlichen Interessen sein, an dem Schüler aus verschiedenen Schulen, Universitäten und anderen Studienzentren der ganzen Welt, Ingenieure und aber auch Vertreter aus Politik, Wissenschaft und Landesregierungen sich einfinden um die Entwicklung, Zuverlässigkeit etc. des Systems vor Ort zu studieren. Weiterdenkend in die Zukunft, könne man sich sehr gut vorstellen dass man mit solchen „Wasserkraftwerken“ welche die Energie aus der Wellenbewegung beziehen, die gesamte Dominikanische Republik mit Strom versorgen könnte, mit verschiedenen geeigneten Standorten. Es dürfe davon ausgegangen werden, dass man dieses Projekt in naher Zukunft umsetzen werde und einen neuen Meilenstein in der Energiegewinnung in der Karibik schaffe.

Wellenkraftwerk Wikipedia

Artikel Strom aus dem Meer

Quelle dieses Artikels: Almomento und El Caribe com 

 Hispaniola.News unterstützen

 


flugreisen02 ani

kreuzfahrten09 ani

drive01 ani

 

Booking.com
Zum Seitenanfang