Trauriges Beziehungsdrama in JarabacoaDer erste Angriff des Lebenspartners von „Cristina“ mit einer Schrottflinte führte zum Einschreitender örtlichen Polizei. Die angeschossene 33 Jahre alte Frau wurde in ein medizinisches Zentrumgebracht, wo man feststellte, dass die Schusswunden nicht sehr gravierend seien.

Aus Furcht das der aufgebrachte Partner den Kindern etwas antun könnte, kehrte die Frau mit derPolizei zum Wohnort zurück. Offenbar kam auch der Lebenspartner zum selben Zeitpunkt zurück und griff die Gruppe, welche die elfjährige Tochter in Sicherheit bringen wollte, wieder mit der Waffe an.Während dieser Attacke trafen erneut Schüsse die Frau, welche sich aus Sicherheitsgründen noch im Polizeifahrzeug befand. Auch die Tochter wurde verletzt, als der Mann die Gruppe angriff. Die Polizei konnte zwar den Angreifer in die Flucht schlagen, aber wurde ihm nicht habhaft.

Schwer verletzt traf die getroffene Frau Im Spital Professor Juan Bosch in El Pino, La Vega ein, wo Sie aber kurz darauf qualvoll an Ihren Verletzungen starb.

Der Täter floh in die Wälder in der Region wo er sich bestens auskennt, da er auf mehreren Farmen schon als Vorarbeiter gearbeitet hat. Mehrere Beamte nahmen die Suche nach dem Mann auf und man hoffe, dass man diesen in absehbarer Zeit inhaftieren könne.

Die Kinder der erschossenen Mutter wurden vom Jugendgericht einer Tante zur Obhut übergeben.

 Hispaniola.News unterstützen

 


flugreisen02 ani

kreuzfahrten09 ani

drive01 ani

 

Booking.com
Zum Seitenanfang