Les Ballets de Monte Carlo Von Donnerstag, 21. Februar bis Samstag, 23. Februar 2019, tritt die Tanzgruppe "Les Ballets de Monte Carlo" aus Monaco in Santo Domingo auf. Die Veranstaltung wird vom Fürstentum Monaco gesponsert und soll den Stiftungen "Quiéreme como soy" und "Nido para Ángeles", die Kindern mit besonderen Bedürfnissen helfen, zugute kommen.

PAP JAZZ 2019 "Musik ist für Kultur das, was Spiritualität für die Seele ist; sie nährt und verschönert sie, wodurch Zeit und Raum überwunden werden", erklärt Jean Michel Lapin. Er ist stolz darauf, die Organisatoren der 13. Ausgabe des Port-au-Prince Jazz Festival "PAP JAZZ 2019 ", eines der größten internationalen Jazz-Events in der Karibik, das vom 19. bis 26. Januar stattfindet, zu begleiten.

rinconstrandWer kennt die wundervollen Bilder nicht, von schon traumhaft zu nennenden Hotelanlagen im Osten der Dominikanischen Republik ? Jährlich ziehen diese teilweise wirklich prächtigen Touristenhochburgen ja Millionen Urlauber an. Der Osten der Dominikanischen Republik – ein Paradies für Urlauber die wunderschöne Strände, herrliche Hotelanlagen suchen und dies meist mit einem All-inklusive Angebot das kaum Wünsche offen lässt.

victoria gefaengnisIm Nationalen Gefängnis La Victoria der Dominikanischen Republik kam es zu einem tödlichen Zwischenfall. Um die unerträgliche Hitze in der Zelle 3 zu reduzieren schloss ein Insasse einen Ventilator an. Dies führte jedoch zu einem Kurzschluss mit heftigem Kabelbrand.

madariagavirDas Virus zu ignorieren sei gefährlich, schreiben nun Experten, nach dem es offenbar bereits 2015 erstmals in Haiti festgestellt wurde. Bislang las man erst mehrere Schlagzeilen über das Madariaga Virus in Panama. Dort stellte man erstmals fest, das dieses Virus vom Tier auch auf Menschen übertragen wird.

alkoholMan feiert in der Dominikanischen Republik gerne die Feste wie sie fallen. Gründe dafür braucht es meistens keine oder werden schnell gefunden – Lebensfreude, Musik und Geselligkeit spürt man in allen Strassen des Landes. Nur an Feiertagen wird es meist etwas zu viel....

 Hispaniola.News unterstützen

 


 

Zum Seitenanfang